#frapalymo 09: Flüstern

Der neunte Impuls für #frapalymo, Frau Paulchens Lyrik Monat, lautet:
„zerschneidet und setzt neu zusammen – aus drei eigenen texten wird ein neuer“.
Der Einfachheit halber nahm ich die letzten drei Gedichte ein Sturm,
Schatten und Krähenberge und haderte. Remixe sind nicht mein Ding, stellte ich fest.

Flüstern
09.11.2017

Welt aus Burgen
Mauern
Wänden
Gedanken tosen
Schwarz auf
Weiß

ich geh hinaus
Worte fliehend
warmer Blicke Glitzern sehnend
Nähespuren auf der Haut
duftgefärbte Silhouetten
Blitze tief im Heutegrau

ich geh hinaus
ein matter Ruf
gen Sonne
Sturm und Glut:

Wir!



Hier findet ihr meine sämtlichen Werke aus dem #frapalymo 2017:
00: Sonnengruß, 01: Silberfäden, 02: Gespinst, 03: sein, 04: Dasein, 05: Morgenlicht, 06: ein Sturm, 07: Schatten, 08: Krähenberge, 09: Flüstern, 10: sonne, 11: Aufbruch, 12: Ankunft, 13: Blitz, 14: Spaziergang, 15: Budapest, 16: Streifzug, 17: Trainingslager, 18: Schafskälte, 19: wirbel, 20: stumm, 21: fort, 22: Krähenschnabel, 23: Mittag

Share on FacebookTweet about this on Twitter