#frapalymo 15: Budapest

Der 15. Impuls für #frapalymo, Frau Paulchens Lyrik Monat, lautet:
„medientransfer musik: schreibt ein gedicht zu diesem stück“.
Die Gedanken wanderten beim Lauschen in die Vergangenheit, doch waren noch gar nicht weit gekommen, als sie verharrten und in Budapest einkehrten. Warme Erinnerungen schufen das heutige Werk, das zugleich auch die Halbzeit des Lyrikmonats darstellt:

Budapest
15.11.2017

gekrönt von mattem Wolkengrau
im Mantel der Dezemberwinde
blicken Burg und wir
atemlos hinab

zu unseren Füßen
bebt die Stadt im Seidenschleier
tanzt erhaben schön
der Fluss

zu deinen Füßen
bebe ich mit hellstem Herzem
und einer Frage
in der Hand



Hier findet ihr meine sämtlichen Werke aus dem #frapalymo 2017:
00: Sonnengruß, 01: Silberfäden, 02: Gespinst, 03: sein, 04: Dasein, 05: Morgenlicht, 06: ein Sturm, 07: Schatten, 08: Krähenberge, 09: Flüstern, 10: sonne, 11: Aufbruch, 12: Ankunft, 13: Blitz, 14: Spaziergang, 15: Budapest, 16: Streifzug, 17: Trainingslager, 18: Schafskälte, 19: wirbel, 20: stumm, 21: fort, 22: Krähenschnabel, 23: Mittag

Share on FacebookTweet about this on Twitter