FFFfF: Nur Gutes


In der letzten Zeit habe ich wenig geschrieben, sowohl in den Vorwörtern der Fred-Comics als auch sonst. Ich bedaure dies ein bißchen, wenngleich ich parallel als gutes Zeichen werte: Mir bleibt keine Zeit für derartiges, was wiederum bedeuten muß, daß ich mit anderem beschäftigt bin.

Eine Sache, mit der ich mich gerade auseinandersetze, ist ein Projekt, das ich schon andeutete. Eine Freundin von mir fragte an, ob sie vierundzwanzig Fred-Comics als eine Art Weihnachtskalender für eine Firmenheimseite nutzen dürfe. Da ich ihr vertraue, hätte ich vermutlich zugesagt, wäre da nicht der noch immer gegenwärtige Wunsch gewesen, Fred aus Kommerziellem herauszuhalten.

[Würde allerdings ein Fred-Buch erscheinen und ich aus Versehen dabei auch ein paar Cents mitverdienen, so würde ich mich mit Sicherheit nicht dagegen wehren. Allerdings ginge es dann ja auch um Fred und nicht um irgendeine Firma, die ihr Produkt bewerben möchte.]

Ich erbat mir ein paar Tage Bedenkzeit und überlegte, ob ich imstande sei, eine neue Figur zu schaffen, die 24 Comicstrips lang Amüsantes erwirkt, das möglichst mit Weihnachten zu tun haben sollte. Der Überlegungsprozeß dauerte nicht lange an, da mündete er schon in erste Ideen.

Ich schuf einen Weihnachtself, der eigentlich ein Zwölf ist, und zeichnete prompt sechs Comicstrips, bestehend aus jeweils drei, nicht vier, Panels. Diese ähneln stilistisch den Frederick-Comics, was nicht zuletzt daran liegt, daß ich auch hier größeren Aufwand vermeiden möchte [und daran, daß ich es bin, der Figur und Texte schuf].

Ich bin fasziniert davon, wie leicht es mir fällt, mir dergleichen zu ersinnen und wieviel Freude mir das macht. Mittlerweile gibt es elf Comics, und ich bin zuversichtlich, auch die restlichen dreizehn alsbald gezeichnet zu haben.

Da ich noch nicht weiß, unter welchen Bedingungen die Veröffentlichung stattfinden wird, gibt es hier noch keine Kostprobe, nur das Versprechen, rechzeitig kundzutun, wo der kleine Zwölf im Internet zu finden sein wird.

Und so.


[Bild klicken für eine geringfügige Vergrößerung.]

[Im Hintergrund: Cradle Of Filth – „Thornography“]

3 Gedanken zu „FFFfF: Nur Gutes“

  1. ich bin grad wieder höllisch verzückt vom fred…das käferkuschelbild ist einfach nur so süss, dass ich grad nur vom angucken voll gute laune bekommen hab!
    es lohnt sich doch tatsächlich, die freds erst morgens anstatt abends anzugucken….so als guten start in den tag 🙂
    liebste grüsse!

Kommentare sind geschlossen.