atemlos

im taschengrab längst leergefroren
die hand hält nur mein zittern fest
doch streckte ich sie – unbesonnen
dir entgegen, mir entfliehend
so küßte nur des winters wind
mir kälte auf die haut.

im geistesgrab längst sinnertrunken
mein mund sucht schweigend worte
und schrieb ich sie – mit letztem mut
in luft’gen atem zwischen uns
so sähest du mit blindem blick
nur bläßlich weißen hauch.

[Im Hintergrund: Tool – „Opiate“]

Hieße und wäre

Nachdem ich es heute wiederfand, kann ich nicht umhin, jenem Werk, das sicherlich vielen bekannt ist, mich aber trotzdem immer wieder ergötzt, zu huldigen:

Thomas Gsella
Hieße und wäre

Hieße der hessische
Ministerpräsident
Koch mit Vornamen
statt Roland nur ein
wenig anders, nämlich
Folad –
und mit Nachnamen
statt Koch auch ein
wenig anders, nämlich
Lihrte –
im ganzen also
Folad Lihrte,
wäre es ein
Anagramm von
Adolf Hitler.
Aber
so…

[Im Hintergrund: Rachmaninov]