#frapalymo 19: wirbel

Der 19. Impuls für #frapalymo, Frau Paulchens Lyrik Monat, lautet:
„schreibt mithilfe des automatengedichtautomaten ein automatengedicht“.
Ich nahm mir meinen Text „Weiß“, fügte ihn in den Automatengedichtautomaten ein, veränderte ein paar Parameter, bearbeitete ein paar Zeilenumbrüche und Wortreihenfolgen, und schon entstand folgendes Meisterwerk:

wirbel
19.11.2017

tanzes treiben gebar
bartumrandet
regung

schlummerndes nahen
voller wind gefror
meinen frostigen liedern
gesicht

blatt füllte
mein flockenäther beschwingt
winter

nadel streckte flut
atems mantel fanden
stumm
schnee

schlaf fing himmel
irgendwo gewölk
schreiten lachen himmeln
saugte ferne klänge
kluft
wand
spalt

sturmgewand meine flockenflut
gruben öffneten
mein lachen



Hier findet ihr meine sämtlichen Werke aus dem #frapalymo 2017:
00: Sonnengruß, 01: Silberfäden, 02: Gespinst, 03: sein, 04: Dasein, 05: Morgenlicht, 06: ein Sturm, 07: Schatten, 08: Krähenberge, 09: Flüstern, 10: sonne, 11: Aufbruch, 12: Ankunft, 13: Blitz, 14: Spaziergang, 15: Budapest, 16: Streifzug, 17: Trainingslager, 18: Schafskälte, 19: wirbel, 20: stumm, 21: fort, 22: Krähenschnabel, 23: Mittag

Share on FacebookTweet about this on Twitter