#frapalymo 21: fort

Der 21. Impuls für #frapalymo, Frau Paulchens Lyrik Monat, lautet:
„schreibt ein pantun
Ich lernte also, was ein Pantun ist und merke, dass ich endlich mal all jenen einen Gefallen tun kann, die meinen Gedichte müssen sich reimen. Gern geschehen.

fort
21.11.2017

Vogelreste zwischen Zweigen
fliehen meinen flüchtig Schritte
suche Stille, süßes Schweigen
in des Wirbelsturmes Mitte

fliehen meinen flüchtig Schritte
über blätterweiche Wege
in des Wirbelsturmes Mitte
Ausbruch aus dem Denkgehege

über blätterweiche Wege
Schritt für Schritt in stummstes Dort
Ausbruch aus dem Denkgehege
fort hinfort nur immerfort

Schritt für Schritt in stummstes Dort
Vogelreste zwischen Zweigen
fort hinfort nur immerfort
suche Stille, süßes Schweigen



Hier findet ihr meine sämtlichen Werke aus dem #frapalymo 2017:
00: Sonnengruß, 01: Silberfäden, 02: Gespinst, 03: sein, 04: Dasein, 05: Morgenlicht, 06: ein Sturm, 07: Schatten, 08: Krähenberge, 09: Flüstern, 10: sonne, 11: Aufbruch, 12: Ankunft, 13: Blitz, 14: Spaziergang, 15: Budapest, 16: Streifzug, 17: Trainingslager, 18: Schafskälte, 19: wirbel, 20: stumm, 21: fort, 22: Krähenschnabel, 23: Mittag

Share on FacebookTweet about this on Twitter